Du bist frisch Vater geworden? Herzlichen Glückwunsch! Willkommen in der Welt der wirklich komplizierten Dinge: Frauen, Babys und deren neuen Zubehör. Wir möchten dir an dieser Stelle ein paar Tricks und Tipps für Papa verraten, mit denen du dich sicherlich gut in deine neue Rolle einfindest und bei Fläschchengeben und Co. eine große Hilfe sein wirst.

So kaufst du das richtige Milchpulver

Dein Baby bekommt Milchpulver ins Fläschchen? Schneide dir ein Stück des Kartons ab und stecke ihn in deinen Geldbeutel. Wann immer du spontan mit dem Kauf des Pulvers beauftragt wirst, weißt du zu 100 Prozent, welches das richtige ist. Tatsächlich kann es angesichts der sehr ähnlich aussehenden Verpackungen passieren, dass man sich nur an Altersangaben oder ähnlichem orientiert und dabei vielleicht ein “HA” oder das “Pre” übersieht.

Das perfekte Wasser für die Babyflasche

Wenn dein Baby Hunger hat, muss es meistens schnell gehen. Im Idealfall hast du für die richtige Temperatur des Wassers also bereits einen kleinen Trick in der Hinterhand. Bunkere heißes Wasser in einer Thermonskanne und wenn es hart auf hart kommt und das Zwergi schreit: Nutze den Cool Twister, der nimmt dir das lästige Selbermischen ab. Du machst Zubehör-Schnickschnack? Dann schau mal bei unseren unnötigen Helferlein nach Utensilien für dich.

Füttern ist einfach – wenn du auf diese Dinge achtest

Wenn Mama das macht, sieht Füttern immmer so einfach aus! Ist es auch – aber eben erst, wenn man eine gewisse Routine entwickelt hat. Das ist ganz einfach: Achte beim Füttern auf Haut- und Blickkontakt. So spürt dich dein Baby und kann eine Bindung zu dir aufbauen. Halte dem Baby den Sauger so hin, damit es ihn selbst ansaugen kann, so dass es ihn nicht gegen seinen Willen in den Mund nehmen muss. Das Kleine sollte den Sauger gut mit dem Mund umschließen, da es sonst zu viel Luft saugt, was Bauchschmerzen nach sich ziehen kann. Ist das Baby satt, nimmt es hoch und lasse es – am besten in Nähe eines Spucktuchs – aufstoßen! Ein- bis zweimal sollte es rülpsen, damit es später keine Koliken bekommt.

Tasche richtig packen für einen Ausflug

Ihr plant einen Papa-Kind-Ausflug? Dann schau in unsere Checkliste, was du unbedingt in der Tasche haben solltest! Denn mit einem Baby bist du irgendwie ständig unterwegs – sei es zum Einkaufen, einem Besuch auf dem Spielplatz oder einfach nur, damit alle mal wieder an die frische Luft kommen.

Werde Windelmeister

Du willst wirklich eine Hilfe sein? Wechsle die Windeln. Werde der Windel-Beauftragte in der Familie. Dafür musst du nur wenige Dinge wissen: Die Windel sollte stets der Größe bzw. dem Gewicht deines Kindes entsprechen. Sind die Windeln zu klein oder zu groß, kann es sein, dass was daneben geht. Damit der Windelinhalt später bleibt, wo er hingehört: Zupfe die Ränder der Windeln nach dem Verschließen sauber einmal rundsherum nach außen. So gehst du sicher, dass die Windel sauber anliegt und Bisi und Bäbä nicht aus Versehen eine Lücke nach draußen finden. Ist der Babypopo wund, versuche es mit einer dünnen Schicht Zinksalbe und ein wenig Babypuder.

Tipps für Papa Spezial: Life Hacks für zu Hause

Eimer-Baden || In der Badewanne geht es oft ganz schön wild zu. Bade dein Baby stattdessen doch im Wäschekorb! Das Kind bleibt, wo es ist – und die Quietscheenten schwimmen auch nicht einfach davon.

Klebe-Rettung || Installiere überall Klebehaken, wo du sie ständig brauchen wirst – Lätzchen und Spucktuch am Kinderstuhl, Spucktuch am Bettchen, Fangnetz für Schnuller, … So verschwinden diese überlebenswichtigen Dinge nicht ständig und du hast sie zur Hand, wenn du sie wirklich dringend brauchst.

Monster-Spray || Dein Kleines fürchtet sich? Werde zum Zauberer und mische deinen Kindern ein echtes Anti-Monster-Spray! Das kannst du zwar auch kaufen, selbst gemacht wirkt es aber vielleicht sogar NOCH besser. Einfach eine coole Sprühflasche besorgen (z.B. eine Sprühflasche für Pflanzen) bzw. einen gebrauchten Zersteuber gut ausspülen – und los geht’s. Leitungswasser mit etwas Wohlriechendem mischen (Kräutern, Zitrone, Orange) oder einfach nur mit einem Klecks Wasserfarbe einfärben und fertig ist die neue Wunderwaffe gegen Monster.

Spiegelein, Spieglein || Besorge Spiegel. Spiegel in jeder Größe und Platzierung sind der absolute Hit bei Kindern. Ob im Auto oder beim Baden: Wer sich und seine Umwelt im Spiegel beobachten kann, ist in jedem Fall gut unterhalten. Und das wiederum rettet Mama und Papa oftmals über kleine Dramen hinweg.

Tatsächlich Liebe || Und zum Schluss: Kuschle mit deinem Baby. Was auch immer es alles braucht – Liebe braucht es am allermeisten. Papa hat die große Chance, der Fels in der Brandung zu werden. Die sollte er nutzen und dem Baby von Anfang an zeigen: Du bist mein Goldstück, ich liebe und beschütze dich. Dann kann gar nichts mehr schief gehen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *