Dein Baby zahnt und will ständig auf irgendwelchen Dingen herumbeißen? Dann nutzen die Gelegenheit, um ihm das Thema Zahnhygiene näher zu bringen: Die Massaging Brush Trainingszahnbürste von MAM soll deinem Nuckelchen dabei helfen, die Arbeit mit seinen Zähnen zu trainieren. Wir haben das Produkt für dich getestet.

Dieses Produkt kaufst du:

Sieht aus wie eine völlig normale Zahnbürste, ist aber die MAM Massaging Brush. Diese Bürste verspricht, Babys Mundraum ideal zu massieren und zu reinigen. Die Bürste hat keine richtigen Borsten, sondern eher eine Art Gumminoppen, Strukturen und kleine Gummibürstchen. Der extralange Griff ermöglicht es, dass Eltern und das Baby die Bürste gemeinsam halten und sie somit auch richtig durch den Mundraum geführt werden kann. UVP 3,20 Euro, erhältlich in den Farben Pink und Blau.

Das erwartet dich – eine Kritik:

Graumen und Zahnfleisch werden durch die unterschiedlichen Oberflächen angenehm massiert. Da der Kunststoff angenehm weich ist, wollte unser Testkind auch ohne Mamas Hilfe darauf herumbeißen. Ein guter Startschuss in Sachen Zahnpflege fürs Baby! Diese Bürste kann bereits vor dem ersten Zahn verwendet werden, später auch mit Zahngel oder ein klein wenig Zahnpasta. Sind mehrere Zähne da, solltest du auf eine “Fortgeschrittenenbürste” wechseln. Die Massaging Brush ist für Kinder ab 3 Monaten geeignet und selbstverständlich BPA-frei.

Fazit:

Mit dieser Bürste bekommt dein Baby ein erstes Gefühl fürs Zähneputzen. Es erlernt erste Putzbewegungen und immitiert sie gern – vor allem, wenn es die Bürste dabei selber halten darf. Keine Angst, dass das Baby sich daran verschlucken könnte: Im Lieferumfang ist eine Art Sicherung enthalten, die um die Bürste geklemmt wird und einen entsprechenden Abstand zum Rachen des Kindes garantiert. Unser Testkind wollte nach den ersten Versuchen schon eine “Große” sein und ganz alleine putzen. Allein für dieses Erfolgserlebnis lohnt sich eine Anschaffung.


 

Und hier kannst du die Massagebürste für dein Baby direkt kaufen ->

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *